Winzerportrait ...

... mit Klaus Hastenteufel

Seit mittlerweile vier Jahren schenkt Familie Hastenteufel in ihrem Lokal in der Wasserwerkstraße 7 aus. Das urige Heurigenlokal wurde vor kurzem sanft, mit viel Liebe zur Tradition renoviert. Der Garten ist sehr gemütlich und der Kinderspielraum mit Flipper und LEGO lässt nicht nur Kinderherzen höher schlagen.

 

Wie Familie Hastenteufel zum Weinbau kam, ist eine lustige Geschichte. Irgendwann wurde ihnen Franz Hirtzbergers "Singerriedel" (einer der besten Weißweine der Welt) zu teuer und sie beschlossen selbst so einen Wein zu machen.

 

2004 war es dann soweit: Der erste Wein aus einem Gumpoldskirchner Weingarten, ein Gemischter Satz, wurde gekeltert. "Der war besser als so einiges, das damals in der Thermenregion ausgeschenkt wurde", schwärmt Klaus Hastenteufel von seinem Erstlingswerk. Selbstkritisch fügt er hinzu: "Qualitativ ging es in den nächsten Jahren nicht ausschließlich bergauf."

 

Das komplette Portrait finden Sie hier.


 
WEBtivation - creative web solutions