Vor mehr als 200 Jahren erhielten die Brunner Weinhauer den Spitznamen „Pferscher“ (Pfirsich), weil Sie häufig zwischen den Weingartenreihen kleine Pfirsichbäume pflanzten und so für Einnahmen neben dem Weinbau sorgten.


Seit 1994 wird bei den lokalen Heurigen der sogenannte „Pfeaschawein“, ein Gemeinschaftswein, ausgeschenkt. Das ist kein Pfirsichwein, sondern ein nach strengen Vorgaben des Brunner Weinbauvereines gekelterter „Grüner Veltliner“, der von einigen Mitgliedsbetrieben naturbelassen, reinsortig und sehr trocken ausgebaut wird.


2018 wurde unseren Pfeaschawein, der diesmal von Erwin Sulzer cuvéetiert wurd, bei Best of Thermenregion und bei der NÖ Weinprämierung mit Gold ausgezeichnet. 

 

Den Pfeaschawein können Sie bei allen Veranstaltungen des Weinbauvereines und den Mitgliedsbetrieben Weingut Niegl, Winzerhof Riegler, Manfred F. Siebert, Weinbau Sulzer und Weinbau Wieninger erwerben sowie verkosten.

 
WEBtivation - creative web solutions